Aromen: unter anderem helle und weisse Früchte, sehr frisch und gradlinig
ohne Bio-Zertifikat, jedoch seit 2006 komplett ohne Chemikalien hergestellt
GebietFrankreich
Celles sur Ource
Côtes des Bar
HerstellerLucie und Sébastien Cheurlin
86, grande rue
-10110 Celles sur Ource-
France
Assemblage60% Pinot Noir,
40% Chardonnay
Dosagezero 0g/liter
Alkohol12%
Allergeneenthält Sulfite

FlaschengrößePreis inkl. 19% MwSt.
0,75 Liter€ 31,90
Verkauf an Selbstholer oder ggf. per Lieferung innerhalb Lübecks und außerhalb im Umkreis bis .ca 15 km.
Mengenrabatte sind nach Absprache möglich.
Preise für Restaurants, Gaststätten, Hotels und für Eventmanagement auf Anfrage.
Hervoragende Qualität ist nachweisbar. Alle von mir angebotenen Champagner sind unter anderem entweder in „Le GUIDE HACHETTE DES VINS“, „LE GUIDE HACHETTE DES VINS BIO“ oder in Gerhard Eichelmann: „Champagne“ zu finden.

Die Familie Cheurlin

Die Familie Cheurlin sind Winzer/innen seit mehreren Generationen. Die Geschwister Lucie und Sébastien haben seit 2005 ihre eigene Marke (L&S Cheurlin) gegründet.

Zum ersten Mal traf ich Lucie Cheurlin bei der PRO Wein Messe in Düsseldorf. Nach einer ersten Verkostung war ich bereits von Lucies Rosé Champagner überzeugt. Wir haben Kontakt aufgenommen.
Bei meinem Besuch in den Weinbergen von Celles sur Ource begegnete mir Lucie mit sehr eindrucksvollen Erklärungen über die Zusammenhänge und Vorteile des biologischen Weinanbaus. Sie selbst erlebe ich besonders achtsam der Natur und mir als Mensch gegenüber.

Angefangen bei der Pflege der Gesundheit der Böden durch fortwährendes Sauberhalten und Beobachten, bis hin zu den natürlichen Methoden mit Gras, Kräutern, Ölen, Rinden und Weidenessenzen, die gemischt mit Kupfer vielfältigen Erkrankungen oder Befall der Reben entgegenwirken, so dass diese gar nicht erst entstehen.
Durch die stetige Arbeit mit weichen Geräten können sich Wurzeln sowohl in die Breite als auch weit in die Tiefe entwickeln, wo sie sich Mineralien und Nähstoffe holen können.

Die Methoden von L&S Cheurlin bringen im Gegensatz zu kommerzieller Bearbeitung mit synthetischen Mitteln zwar nicht so viel Ertrag, dafür sind die Trauben von feinem und kraftvollem Gehalt.
Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt von Wissenswertem von alledem, was ich während meines Aufenthaltes bei Lucie erfahren durfte.

Bei der Verkostung beeindruckte mich der Extra Brut Champagner ihres Bruders Sébastien. Obwohl der Extra Brut nicht ausdrücklich biologisch zertifiziert ist, steht er genauso „astrein“ da. Auch diese Reben werden seit 2006 ohne jegliche Chemikalien angebaut.

Der Extra Brut mit 0 Dosage zeigt für mich Noten von Butter, Birne und leicht Grapefruit. Er wird auch als „Das Herz des Ritters“ umschrieben.
Kühn, frech und doch zart – einfach unschlagbar.
Passt auch gut zu Schalentieren und Meeresfrüchten.

Martina Allert